Daniela's Blog - Outlander Tours Schottland
Daniela's Blog - Outlander Tours Schottland

Ostern 2018

Wir haben uns über Ostern ein paar Tage in Karlsbad gegönnt, zum ersten Mal im Leben in einem 5 Sterne-Hotel gebucht, welches mein Mann als Superschnäppchen online gefunden hatte. Und weil dieses Hotel nur bis Ostersonntag buchbar war, wir da aber noch nicht nach Hause fahren wollten, haben wir noch eine Nacht in Prag dazu gebucht. Somit konnte ich mich unverhofft darauf freuen, auch die Prager Drehorte selbst zu besuchen! Natürlich ist Prag an sich schon wunderschön und sehr sehenswert, aber somit konnte ich das Angenehme mit dem Angenehmen verbinden!

 

Bei der unmittelbaren Vorbereitung ein paar Tage vorher haben wir das Prager Hotel kontaktiert, um ein paar Details zu klären und glücklicherweise gleich nach einer City Tour gefragt. Das war gut so, denn die einzige deutsche Tour an diesem Tag würde schon um 10 Uhr morgens starten, mit Abholung um 9.30 Uhr an unserem neuen Hotel und da wir ja noch von Karlsbad her würden anreisen müssen, war es gut zu wissen, dass wir uns dort schon sehr früh auf die Socken machen müssten, um die Tour nicht zu verpassen. Wir hatten ja nur diesen einen Tag für Prag und den halben nächsten, da wir uns am Ostermontag spätestens am frühen Nachmittag auf den Heimweg machen mussten, Oster-Rückreiseverkehr inklusive.

 

Zu Karlsbad ein wenig, auch wenn es mit Outlander gar nichts zu tun hat, ein wunderschönes Städtchen aus der Blütezeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts mit vielen wunderschönen Stadthäusern und Palais, inzwischen fast alle renoviert, ein sehr bekannter Kurort mit vielen Sehenswürdigkeiten, die Altstadt malerisch gelegen in einem engen, steilen Flusstal. Unser Savoy Westend Hotel war top, bestehend aus 5 alten Palais und jeden der 5 Sterne wert. Hierhin würde ich gerne mal zurück kommen. Wenn wir nicht die Annehmlichkeiten unseres Zimmers oder des modernen Spa-Bereichs genossen haben, haben wir uns die Altstadt und einen Aussichtsturm erlaufen, hier ein paar Bilder als Eindruck:

 

Sonntag, 01.04. - ab Karlovy Vary/Karlsbad, Tschechische Republik

 

Nach Prag sind wir wie bereits erwähnt sehr früh aufgebrochen, wir durften sogar schon eine halbe Stunde früher - um 6.30 - zum Frühstück kommen. Bis dahin waren die Koffer schon gepackt und im Auto, ausgecheckt wurde am Vorabend. Somit brauchten wir nur noch die Zimmerschlüssel abgeben und los gings. Sonntag morgens waren die Straßen wie erwartet leer und wir waren in knapp 90 Minuten bei unserem Hotel in der Innenstadt von Prag, wo wir an der Rezeption schon erwartet. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit, besonders hervorzuheben Zbinek, der auch sehr gut Deutsch sprach und uns umfassend beraten konnte. Wir konnten bereits aufs Zimmer, modern und gut ausgestattet, leider etwas klein.

 

Für die City Tour wurden wir mit einem Bus am Hotel abgeholt und quer durch die Stadt zur Burg hochgefahren. Dort lernten wir unseren Führer kennen, der uns beginnend an der Burg durch die Geschichte Prags führte. Den Dom im Zentrum des Burgkomplexes konnten wir leider nicht von innen anschauen, es war Ostersonntag und gerade Messe. Weiter ging es u.a. an den Fenstern des berühmten Prager Fenstersturzes vorbei zu einem grandiosen Blick über die Stadt von den Gartenterrasse aus. Danach abwärts Richtung Altstadt und ich entdeckete bereits unsere bekannten Stufen Radnicke Schody aus Staffel 2, wo Claire zur Apotheke von Maitre Raimond hinaufsteigt.

Weiter ging es steil hangabwärts durch die westlich gelegene Altstadt Richtung Karlsbrücke.

 

Ich könnte noch viel mehr von Prag berichten und Bilder einstellen (wir haben fast 1000!), möchte mich hier aber auf den Outlander-Aspekt beschränken. Nur soviel, die City-Tour ist extrem empfehlenswert. Es gibt sie in allen gängigen Sprachen, es ist eine Bootstour mit Imbiss und Getränk und ein Mittagessen in einem mittelalterlichen Kellerrestaurant drin und sie geht 6 Stunden. Preis umgerechnet ca. 55  € pro Person, durchaus angemessen.

 

Montag, 02.04. - in Prag, Hauptstadt Tschechische Republik

 

Nach dem reichlichen Frühstück im Hotelrestaurant packten wir gleich die Koffer und deponierten sie bis zum Nachmittag im Hotel. Das Wetter war noch besser als am Vortag, der Himmel klarer und weniger windig. Wir wollten uns hauptsächlich auf die Liste meiner Orte begeben. Dazu ging es per U-Bahn Richtung Burg, das letzte Stück bergan sind wir gelaufen und beschlossen spontan, uns den Burgkomplex ohne Führer in Ruhe nochmal anzusehen. Da keine Messe war, konnten wir auch in den Dom, aber dieser war viel zu überlaufen. Interessant ist, dass der Baumeister damals aus Köln war und der Prager Dom darum eine ein wenig kleinere Kopie des Kölner Doms ist.

Danach ging es zur Kirche Vojensky kostel svateho Jana Nepomuckeho oberhalb der Burg. Die Vorderfront dient als Hopital des Anges (der Innenraum wurde wie beschrieben in der Krypta der Glasgow Cathedral gedreht).

Nicht weit davon entfernt liegt die Strahov Library neben einer Klosterkirche. Hier muss man darauf achten, dass zwischen 11.45 und 13 Uhr keine Tickets gekauft werden können. Fotoerlaubnis kostet extra - pro Person. In die beiden Säle kann man nur reinfotografieren, wenn man da selbst rein wollte, müsste man das vorbuchen und nochmal extra bezahlen. Dies ist der Raum, wo Jamie mit dem französischen Finanzminister Schach spielt und Claire vergiftet wird. Extrem schön und sehenswert!

Von dort oben hatte man einen erstklassigen Ausblick über die riesige Altstadt, u. a. auch auf die geschichts-trächtige Deutsche Botschaft.

Nun zur Straße Na Kampe, die direkt unterhalb der Karlsbrücke liegt und wo für die Stadthäuser und Kutschfahrten gedreht wurde. Eigentlich ist Na Kampe eine Insel, denn sie wird durch einen Kanal der Moldau abgetrennt. Hier liegen wunderschöne Palais, die Allee und die Brückenunterführung. Man muss sich nur die (leider recht zahlreichen) Menschen wegdenken...

Zu guter Letzt noch das Stadthaus der Famile Fraser, welches drei Straßen westlich an der Malteska nam liegt.

Wir gönnten uns nochmal ein spätes Mittagessen im Mittelalter-Restaurant O Pavouka, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Prag ist sicher mal wieder eine Reise wert!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniela Biela