Daniela's Blog - Outlander Tours Schottland
Daniela's Blog - Outlander Tours Schottland

Freitag, 12.07.2019 - Frankfurt nach Dublin

Der Flug ging morgens um kurz nach 7, das hieß um 5 dort sein, um 3 aufstehen und losfahren... Darum haben Karin und Conny bei uns übernachtet, damit wir gemeinsam und pünktlich loskamen, auch um Benzin und Parkplatzgebühren zu sparen, Christina kam mit dem eigenen Auto, weil kein Zug morgens passend zur Abflugzeit fuhr. Nachdem wir mit ewas Verspätung in Dublin gelandet waren und unsere Koffer geholt hatten, schauten wir nach Taxen, aber es gab fast keine und schon gar nicht welche, die groß genug waren für uns und unsere vielen Koffer. Ein Mietauto hatte ich aus Kostengründen erst für die Zeit nach Dublin gebucht. Also schauten wir uns um und fanden schließlich den richtigen Shuttlebus, der bis in die Nähe unseres Hotels fuhr. Unterwegs hatten wir schon ein bisschen Stadtrundfahrt und nach dem Aussteigen war es nur ein Block zu laufen bis zu unserem Apartmenthotel. Glücklicherweise war am späten Vormittag an der Rezeption nichts los, die freundliche junge Dame erklärte uns, dass unser Apartment zwar noch nicht fertig sei, wir aber die Koffer in Schließfächer unterbringen dürten - kostenpflichtig. Ein bisschen freundliches Nachfragen und wir durften sie kostenlos in einem Nebenzimmer abstellen. Also konnten wir uns aufmachen, Dublin zu erkunden. Wir waren am westlichen Rand der City in der St. Augustines Street untergebracht, also ging es auf nach Osten.

Gleich über die Straße trafen wir auf die erste kleine Kirche bzw. auf einen schönen Spitzbogen zu einem gepflegten Garten, St. Audeon's Church und Park. Wir verweilten eine Weile im Garten, eigentlich wollte ich nicht gleich auch in die Kirche rein, aber Karin ging vor und überzeugte uns nachzukommen. Es kostete ein bisschen Eintritt, aber der sollte sich lohnen. Die Kirche besteht aus einem sehr alten, frühchristlichen Teil mit Ausgrabungen und aus einem neuen, frisch renoviertem Teil mit einer besonderen Orgel auf der unteren Ebene, die mich gleich anzog. Eine Bemerkung gegenüber einem der Guards und schon durfte ich unerwarteterweise darauf spielen, zu meiner größten Freude! Er meinte hinterher, das war gut so, weil sie sonst nur einmal in der Woche gespielt wird...

Danach ging es weiter an einem Gebäude vorbei, welches von außen an einen römischen Tempel erinnerte, Richtung Christ Church Kathedrale. Sie kostete 7 Euro Eintritt, weshalb wir es bei einem Blick hinen beließen und statt dessen im schönsten Sonnenschein eine Weile den schönen Garten genossen.

Weiter ging es Richtung Westen, über seltsame im Boden eingelassene Artefakte zu einem hübschen Café, hübsch geschmückt, wo wir zu einer Mischung aus einem späten Mittagessen und Kaffe in Form von Suppen und Kuchen kamen.

Von da aus zogen wir weiter durch die Innenstadt, am Rathaus - City Hall - vorbei und in die kleinen, teilweise festlich, oft mit Blumen geschmückten Gässchen.

Text

Text

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniela Biela